top of page

Bäuerlein entscheidet Krimi gegen SG Köndringen/Teningen für die Foxes


Der überragende Neuenbürger in der zweiten Hälfte: der sechsfache Torschütze Kaspar Veigel.

Spielbericht - Foxes vs. SG Köndringen/Teningen - 32:31 (17:14)


Ein wahres Herzschlagfinale lieferten sich der HC Neuenbürg und die SG Köndringen/Teningen am Samstagabend in der Stadthalle. Die in der zweiten Hälfte enge Partie wurde erst in allerletzter Sekunde endgültig entschieden, die "Foxes" sollte am Ende die glücklichere der beiden Mannschaften sein und den Sieg davontragen. Vor der Partie meldete sich Kapitän Felix Kracht, der vergangene Woche noch fehlte, wieder spielfähig, er konnte wieder von Beginn an auflaufen.


Den Neuenbürgern gelang ein nahezu perfekter Start in die Partie. Im Tor durfte Konstantin Regelmann beginnen, der gleich zu Beginn zu seinen Paraden kam. Unterstützt wurde er von einer hoch konzentrierten Abwehr, aus der auch immer wieder Ballgewinne erzielt werden konnte. Die starke rechte Angriffsseite der Gäste hatte man von Beginn an gut im Griff. Das Umschaltspiel, gesteuert von Spielmacher Felix Kracht, funktioniert hervorragend. Als Vollstrecker spielte sich einmal mehr der quirlige Linkshänder Mattes Meyer in den Vordergrund, der immer wieder einen Weg durch die Abwehr der Gäste fand und innerhalb der ersten viertel Stunde gleich drei Mal einnetzen konnte. Auf der gegenüberliegende Angriffsseite zeigte Alexandru Vulpe Spielwitz, konnte außerdem selbst mit zwei ästhetischen Sprung-Hüftwürfen doppelt treffen. Der Lohn der guten Arbeit: Eine klare 8:3-Führung in der 13. Minute.


Die "Foxes" konnten den erspielten Vorsprung in der Folge verteidigen. In der 19. Minute konnte Neuenbürgs Top-Torschütze Xaver Nitzke gar auf 12:6 stellen. Das sollte aber die höchste Führung in diesem Spiel bleiben. Die Gäste steigerten sich nun vor allem in der Abwehr. Zwar hatte Torhüter Sebastian Kicki zuvor schon einige spektakuläre Paraden gezeigt, jedoch fehlte ihm die Unterstützung seiner Abwehr. Die Umstellung bei der SG auf eine 6:0-Abwehrformation markierte auch einen wichtigen Wendepunkt der Partie. Angeführt von einem immer stärker werdenden Mittelmann Fabrizio Spinner konnte Köndringen/Teningen nun Tor um Tor aufholen. Dem Neuenbürger Angriff wurden auch einige Unkonzentriertheiten zum Verhängnis, im Vergleich zur Anfangsphase häuften sich die Anzahl der Fehlwürfe und technischen Fehler etwas. Bis zur 27. Minute kam der Tabellenführer aus dem Breisgau so auf 14:12 heran. In die Pause gingen die "Foxes" mit einem Drei-Tore-Vorsprung, Kaspar Veigel stellte kurz vor der Pausensirene auf 17:14.


Der Gast war nun endgültig angekommen in der Partie. Es bestanden also beste Voraussetzungen für eine hochklassige zweite Spielhälfte. Recht schnell gelang es der SG, den Anschluss zu erzielen. Rechtsaußen Illia Hreblev verkürzte in Minute 34 auf 18:17. Der Ausgleich sollte nicht lange auf sich warten lassen, Axel Simak gelang in der 37. Minute der 19:19-Treffer. Die Neuenbürger mussten nun aufpassen, dass ihnen die Partie nicht noch entglitt. Vor allem die Abwehr kam mit dem Tempospiel der Gäste nicht mehr so gut zurecht wie zuvor. Im Angriff konnte man sein Niveau halten. Überragender Akteur der Neuenbürger in Hälfte zwei war Kapspar Veigel. Der Halbrechte konnte mit gelungenen Einzelaktionen immer wieder Tore in brenzligen Phasen beisteuern. Am Ende war er mit sechs Toren erfolgreichster Werfer der "Foxes".


Um die 45. Minute herum waren zudem die Paraden des ins Tor gekommenen Tobias Krems wichtig. Der Schlussmann vereitelte einige Großchancen der Gästewerfer. Die Neuenbürger Schützen scheiterten in eben dieser Phase aber auch desöfteren an SG-Schlussmann Sebastian Kicki, streuten zudem einige ärgerliche Fehlpässe ein. Die Neuenbürger konnten so zwar nie um mehr als ein Tor vorlegen, Köndringen/Teningen kam allerdings auch nie über einen Ausgleich hinaus. Mehr und mehr vertrauten beide Mannschaften auf die individuellen Fähigkeiten ihrer Shooter. Bei Köndringen/Teningen waren dies Sebastian Endres und Fabrizio Spinner, Neuenbürg wurde angetrieben von Kaspar Veigel.


Mit 30:30 ging es in die letzten zwei Spielminuten. Timo Bäuerlein konnte für die "Foxes" wieder vorlegen, durch einen Siebenmetertreffer von Maurice Bührer glichen die Gäste wieder zum 31:31 aus. 20 Sekunden waren noch zu spielen. Die Tribünengäste in der Stadthalle hielt es nun nicht mehr auf ihren Sitzen. Ein Geniestreich von Timo Bäuerlein, der eine winzige Lücke im Mittelblock der Gäste nutzte, gingen die Blau-Gelben wieder mit 32:31 in Führung. Der schnelle Gegenangriff der SG endete in einem Stopp-Foul. Köndringen/Teningen blieben nach dem resultierenden Freiwurf noch zwei Sekunden, um den Ausgleich zu erzielen. Neuenbürg konnte den platzierten Torwurf erneut mit einem Stopp-Foul unterbinden, die Spielzeit war unterdessen abgelaufen. SG-Schütze Maurice Bührer konnte nur noch per direktem Freiwurf zum Ausgleich kommen. Die Neuenbürger Verteidigung konnte diesen aber abblocken. Denkbar knapp endete die Partie mit 32:31 mit großem blau-gelben Jubel auf dem Feld und auf der Tribüne.

Trotz der engen zweiten Spielhälfte und des knappen Endergebnisses waren die zwei Punkte für die "Foxes" am Ende nicht unverdient. Schließlich erspielte man sich in Hälfte eins einen klaren Vorsprung und überließ den Gästen kein einziges Mal die Führung. Mit dem Sieg über den Tabellenführer konnte man auf den vierten Tabellenplatz vordringen, wobei die Aussagekraft dieses Tabellenstandes nach erst sechs ausgetragenen Partien infrage gestellt werden darf. Beispielsweise Tabellenzwölfte Baden-Baden aufgrund von erst vier ausgetragenen Spielen weniger Minuspunkte als die Neuenbürger. Die Foxes haben nun ein spielfreies Wochenende vor sich, bevor es dann in zwei Wochen zur TSB Schwäbisch Gmünd geht.

HCN 2000: Regelmann, Krems - Veigel (6), Nitzke (5/1), Kraus (4/1), Angrick, Vulpe (2), Kracht (3), P. Burkhardt, M. Langjahr, Meyer (3), K. Langjahr (2), Siedelmann, Pollmer (4), Bäuerlein (3)

SG Köndringen/Teningen: Kicki - Hreblev (3), Zank (1), Weise (1), Simak (4), Spinner (8), S. Endres (7), Bührer (4/2), Ljubic (1), Boutes, Rieß, Ammel, M. Endres (2), Emmenecker


156 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page