top of page

Landesliga Männer verlieren auch in Karlsruhe



Mit bereits vier Minuspunkten reiste die Buchberg-Reserve am vergangenen Sonntag in die Fächerstadt, um dort gegen die heimische SG KIT/MTV Karlsruhe anzutreten. Viel vorgenommen hatten sich die Neuenbürger, einen Fehlstart wollte man um jeden Preis vermeiden. Trainer Jasmin Dozic konnte an diesem Tag auf nahezu seinen kompletten Kader zurückgreifen. Ausschließlich Julian Zoller und Sven Apelt mussten für die Auswärtspartie passen.


Die Gäste kamen gut ins Spiel und führten nach sieben gespielten Minuten mit 4:2 Toren. Zu Beginn der Partie schaffte man es noch, die Lücken in der Abwehr geschlossen zu halten und zwang den Gegner zu Fehlern. Auch der Gästetorhüter Tim Essig kam gut in das Spiel. In Spielminute sieben stellten die Karlsruher allerdings den Ausgleich her. Dies sollte für den HCN auch das letzte Mal ein Remis in diesem Spiel gewesen sein. Aus unerklärlichen Gründen lud man die Heimmannschaft Chance um Chance ein. Die zu Beginn noch sicherwirkende Abwehr wurde von Minute zu Minute löchriger. Die Neuenbürger schafften es fortan nicht mehr, den Heimangriff zu stoppen bzw. die Lücken in der Abwehr zu schließen. Zu passiv und körperlos wurde durch die Bank verteidigt. So ging es mit einem Vier-Tore Rückstand aus Neuenbürger Sicht in die Pause. Auch im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht. Die Angriffe der Gäste wurden zu drucklos vorgespielt, sodass man sich zu wenig klare Chancen erspielte. Das harzlose Spielgerät der Heimmannschaft machte die Chancenvertretung der Gäste dabei nicht besser.


Einziger Lichtblick im Team der Buchberger war an diesem Abend Yannik Wowro, der engagiert im Angriff aufspielte und an vielen Offensivszenen beteiligt war. Er erzielte insgesamt 12 Treffer.


Der Rückstand der Neuenbürger wuchs in Durchgang zwei sogar bis auf sieben Treffer an, ab der 45. Spielminute hatte man der Heimmannschaft nichts mehr entgegen zu setzen. Mit hängenden Köpfen und sichtlich geknickt verließen die Neuenbürger nach 60 gespielten Minuten die Karlsruher Halle. Viel lief an diesem Abend auf Gästeseite nicht zusammen. Bleibt zu hoffen, dass Trainer Jasmin Dozic unter der Woche die richtigen Worte findet und die Mannschaft gut auf das wichtige Spiel am kommenden Samstag um 18.00 Uhr gegen Büchenau einstellt.

105 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen