top of page

Nach Sieg gegen Blaustein: HC Neuenbürg spielt um den Aufstieg

Neuenbürg. Mit einem 40:33-Sieg gegen den Ex-Drittligisten TSV Blaustein hat sich BW-Oberligist HC Neuenbürg in einem torreichen Treffen bereits drei Spieltage vor Abschluss der Vorrunde die Fortsetzung der Saison in der Aufstiegsrunde gesichert. Die „Foxes“ ließen sich auch nicht aus dem Konzept bringen als das Schiri-Duo Mattes Meyer bereits in der 6. Minute mit der Roten Karte auf die Tribüne schickte.



Bei zwei weitaus härter scheinenden Aktionen auf der Gegenseite zeigte es sich nicht so konsequent und auch das Verhältnis der verhängten Strafwürfe mit sieben für den Gast von der Ostalb und null für die Hausherren scheint nicht unbedingt das tatsächliche Geschehen auf dem Parkett und vor allem am Kreis widerzuspiegeln.


Es war auch eine Revanche für die 30:38-Niederlage beim ersten Aufeinandertreffen. Warum sich die „Foxes“ seinerzeit auf der Ostalb 38 Gegentreffer einhandelten, wurde am Samstag schnell klar. Denn von Spielmacher Nikola Potic in Szene gesetzt, warfen die Blausteiner anfangs dem bedauernswerten HCN-Torhüter Florian Eitel die Bälle an den Ohren vorbei, ohne dass seine Vorderleute richtig Zugriff bekamen. Nach anfänglicher TSV-Dauerführung ging Neuenbürg beim 8:7 erstmals in Front (10. Minute). Danach wechselte Führung immer wieder hin und her. Nicht nur bis zum 19:18-Pausenstand, sondern auch noch bis zum 22:21 in der 38. Minute. Angeführt von Phil Burkhardt als Tempogegenläufer leiteten die „Foxes“ dann mit 6:2-Treffern den Blausteiner Knockout ein. Von diesem Wege ließ sich das Team on Vedran Dozic auch nicht mehr abbringen als Nils Pollmer nach der von der Platte musste.


HC Neuenbürg: Eitel, Regelmann 1 – Nitzke 8, Schollmeyer, Hörsting 1, Burkhardt 5, Faeser 4, Kracht 3, Klein 1, Beyer, Meyer, Langjahr 5, Pollmer 5, Keller 2, Bäuerlein 5


Disqualifikationen: Meyer (6. Minute), Pollmer (43., beide HCN)/S. Spiß (52., TSV)

325 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page