Neuenbürger Oberliga-Handballer fahren 30:21-Sieg gegen Steißlingen ein

Spielbericht - Foxes vs. TuS Steißlingen - 30:21 (16:11)

Im vorletzten Heimspiel der laufenden Oberliga-Saison fuhren die Foxes einen ungefhährdeten 30:21-Sieg gegen den aus dem Hegau angereisten TuS Steißlingen ein. Bei Neuenbürg konnten endlich wieder Alexandru Vulpe und Kaspar Veigel mitwirken, weiterhin dabei war Max Schwarz, der erst letzte Woche sein Debüt im Foxes-Trikot gab.

In der Spur war der Neuenbürger Handball-Express nur in den ersten Minuten noch nicht. Nach dem 1:0-Eröffnungstreffer von Phil Burkhardt gingen die Gäste nach etwas mehr als fünf Minuten mit 1:3 in Führung. Dabei zeigte sich bereits hier die Abwehr in guter Form, es gelangen einige Ballgewinne, lediglich an der Chancenverwertung im Angriff mangelte es noch. Die Starthilfe für den Neuenbürger Angriff leistete Kevin Langjahr, der die Neuenbürger vor allem durch die sogenannten "einfachen Tore" aus dem Rückraum in Front brachte. Beim Stand von 6:3 für die Heimmannschaft. Die Steißlinger reagierten mit einer Auszeit. Der Rhythmus der Neuenbürger konnte jedoch nicht durchbrochen werden. Auch ein hervorragend haltender Tobias Krems, der vor allem die Außenspieler der Hegauer mit seinen Paraden entnervte, trug dazu bei, dass die Foxes ihren Vorsprung schnell ausbauen konnten. Der Neuenbürger Torhüter erhielt wohl auch die kurioseste Zeitstrafe der Saison: Nach einem Abpraller, der bei den Steißlingern landete, kollidierten der Foxes-Schlussmann und der Steißlinger Werfer. Unter den ungläubigen Blicken seiner Mitspieler und der Zuschauer wurde der Hüne dann von den Schiedsrichtern für zwei Minuten auf die Bank geschickt. Timo Bäuerlein erzielte in der 18. Minute das 11:5. Bis zur Pause konnte Steißlingen den Hausherren nicht mehr gefährlich werden, die Neuenbürger nahmen beim 16:11 zur Halbzeitpause einen komfortablen Vorsprung mit in die Pause.

Die starke Neuenbürger Abwehr konnte auch in Hälfte zwei immer wieder einfache Ballgewinne erzielen. Die guten Chancen, die sich die Mannschaft von Vedran Dozic herausspielte, mündeten entweder in Siebenmetern oder in Toren. Nach 37 Minuten führte die Heimmannschaft bereits mit 19:11. Trotzdessen dass die Chancenverwertung der Neuenbürger nun deutlich nachließ, konnten sie ihren komfortablen Vorsprung verteidigen. Steißlingen kam nie gefährlich nahe heran, was auch mit der weiterhin starken Abwehrarbeit zusammenhing. Für Highlight-Treffer sorgte Phil Burkhardt, der innerhalb kurzer Zeit zwei Mal vom Anwurfpunkt ins leere Tor der Gäste traf. Jonas Kraus tat sich erneut als sicherer Siebenmeterschütze hervor. Alle sechs Strafwürfe brachte er sicher im Gehäuse unter. Kurz vor Ende – beim Stand von 30:20 zwei Minuten vor Schluss war das Spiel schon entschieden – erwischte Phil Burkhardt seinen in der Luft befindlichen Gegenspieler unglücklich, wurde dafür von den Schiedsrichtern noch mit einer roten Karte bestraft. Die Partie endete mit einem Strafwurftreffer der Gäste, der für den 30:21-Endstand sorgte.

Nun steht beim TVS Baden-Baden, dem bereits feststehenden Aufsteiger, die letzte schwere Auswärtsaufgabe der Saison an. Für den TVS geht es unter Umständen noch darum, die Oberliga-Meisterschaft zu ergattern. Die Neuenbürger werden ihrerseits den vierten Tabellenplatz verteidigen wollen. In Anbetracht des engen Hinspiels ist auch am kommenden Samstag eine attraktive Partie zu erwarten.

HCN 2000: Krems (1), Regelmann - Veigel (1), Schwarz (1), Kraus (8/6), Angrick (2), Vulpe (1), Kracht (4), Wesierski, P. Burkhardt (4), K. Langjahr (4), Pollmer (2), Bäuerlein (2)

TuS Steißlingen: Seeger, Walter - Euchner (3), Wildöer (1/1), Storz, Weber, Ströhle (1), Seeger, Bartels, Biedermann (1), Maier (5), Klotz, Gattinger, Faeser (2), Walter, Hipp (5/3), Hohlwegler (2), Müller (1)

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen