top of page

Zweites Auswärtsspiel zum Saisonstart: Foxes reisen nach Weinsberg


Tobias Krems wechselte im Sommer von Weinsberg nach Neuenbürg.

Vorbericht - TSV 1866 Weinsberg vs. Foxes - So, 27.09.2021, 17.00 Uhr, Weibertreuhalle Weinsberg


Der Auswärts-Saisonstart beim HC Neuenbürg macht zur zweiten Etappe in Weinsberg nahe bei Heilbronn Halt. Dort trifft man auf dem ansässigen, 1866 gegründeten Turn- und Sportverein. Die beiden aufeinandertreffenden Mannschaften beendeten ihr erstes Saisonspiel jeweils mit einem 26:26-Remis. Für den neuen Foxes-Torwart Tobias Krems kommt es indes zu einem Wiedersehen mit den ehemaligen Teamkameraden. Der Schlussmann kam erst Anfang der Saison vom TSV Weinsberg auf den Buchberg.


Im Sommer gab es eine nicht unwesentliche Änderung bei den Weinsbergern. Mit Michael Stettner übernahm ein neuer Trainer das Zepter. Der B-Lizenz-Inhaber leistete sehr erfolgreiche Arbeit bei den Damen der SG Schozach-Bottwartal, sowohl in der Jugend als auch in der Aktivenmannschaft. Hervorzuheben sind die Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga und mehrere Aufstiege mit der Aktivenmannschaft bis in die dritte Liga. Der neue Coach findet einen Kader mit einer guten Mischung aus Jung und Alt vor. Auch im Kader des TSV gab es einen kleinen Umbruch, sechs Neuzugänge stehen fünf Abgängen gegenüber.


Ein nicht ganz unwichtiger Abgang bei den Weinsbergern dürfte Torhüter Tobias Krems sein. Der wechselte im Sommer zu den Foxes, um dort im Torhütergespann die Nachfolge von Mile Matijevic anzutreten. Wie die anderen Neuzugänge integrierte sich der Keeper gut in seine neue Mannschaft. In seinem ersten Spiel am vergangenen Samstag beim SV Fellbach machte der Neuzugang gleich einen guten Eindruck.


Auch die anderen drei Neuzugänge Tim Siedelmann, Kaspar Veigel und Alexandru Vulpe deuteten ihr Potential bereits an und ließen ihre individuelle Qualität aufblitzen. An der Eingespieltheit fehlt es der Mannschaft noch. Dazu ist der Zeitraum, in dem die Neuzugänge mittrainieren, zu kurz. Erschwert wurde die Integration ins Angriffsspiel zudem durch die Bauarbeiten in der Stadthalle, die zeitweise nur Training in kleineren Hallen erlaubten. Der erste Eindruck ist aber schon gut und wird sich mit zunehmender Spielpraxis sicher noch verbessern.


Bei der Punktejagd sind die Foxes wie immer auf die Unterstützung der eingefleischten Fans angewiesen. Dass der Kampfgeist der Foxes nach wie vor ungebrochen ist, zeigten sie im letzten Spiel, als sie einen Fünf-Tore-Rückstand aufholten. Kämpferisch soll die Leistung auch gegen Weinsberg stimmen. Für Interessierte an der Auswärtsfahrt gibt es Informationen zum Hygienekonzept des TSV Weinsberg finden sich auf der Seite https://handball-weinsberg.de/hygienekonzept-heimspiele-in-der-weibertreuhalle/.

94 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page