top of page

Erfreulicher 22:14-Sieg zum Saisonauftakt für die Handballerinnen aus dem Enztal

Spielbericht - HSG Ettlingen vs. HCN 2000 Frauen - 22:14 (14:6)


Nachdem sich die Mannschaft im Sommer neu formierte beziehungsweise auch noch dabei ist sich komplett zu finden, stand am vergangenen Samstag das erste Spiel der Damen gegen den Absteiger HSG Ettlingen an. Von dem aktuellen Kader, zu dem im Sommer Spielerinnen aus Calmbach und vom TV Birkenfeld dazugestoßen sind, konnten am Samstag lediglich acht Spielerinnen antreten. Anna-Lena Neher, Ronja Geckle, Emma Aschenbrenner, Muriel Direl und Walin Salam Hussein standen dem Team aus verschiedenen Gründen leider nicht zur Verfügung.


Trotz des kleinen Kaders erwischte die Mannschaft einen guten Start ins Spiel. Zu Beginn war die Partie noch ausgeglichen, doch ab der elften Minute fingen die Neuenbürgerinnen an ihre Führung auszubauen und kontinuierlich davon zu ziehen. Von 4:3 (11. Minute durch Raluca Ionut) über 6:3 (17. Minute durch Nele Krumm), 11:4 (22. Minute Melanie Kicherer) bis zum 14:5 (27. Minute durch Selina Wallmann-Sievers) ging das Team mit einem Acht-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause (14:6). Entscheidend für den guten Start war vor allem auch die gute Abwehrleistung, aus der heraus viele Konter gelaufen werden konnten. Ebenso eine sehr starke Elly Mendesevic im Tor, die der Mannschaft viel Rückhalt gab, und so mancher gegnerischer Spielerin den Zahn gezogen hatte. Weiterhin war es die Treffsicherheit von Raluca Ionut sowohl vom Siebenmeterstrich als auch aus dem Rückraum, die der Mannschaft viel Sicherheit gegeben hatte und die mit sieben Toren auch erfolgreichste Schützin war.


Nachdem Seitenwechsel lief es zu Beginn weiterhin rund und bereits in der 34. Minute bauten die Enztälerinnen die Führung durch einen Treffer von Nicole Roth auf zehn Tore zum 16:6 aus. Danach ist die Leistung ein bisschen eingebrochen und es fehlte vor allem vorne an Ideen, Spielfluss und auch dem nötigen Zug zum Tor, was sicher auch den Kräften geschuldet war. 14 Minuten lang wollte der Ball einfach nicht mehr ins gegnerischer Netz. In dieser Phase kamen die Gäste aus Ettlingen zu leichten Toren denn auch in der Abwehr hatten sich ein paar Schwächen eingeschlichen.


Das Team hat jedoch konsequent dagegen gehalten, ab der 49. Minute wieder Tore geworfen (18:11 durch Lisa Mantsch) und sich den Sieg zu keiner Zeit nehmen lassen. Trotz der kurzen "Findungsphase" war ein starker Zusammenhalt, viel Spass und Kampfgeist zu spüren, zusätzlich eine sehr sichere Abwehr die ein wesentlicher Grundstein für den Erfolg und die ersten zwei Punkte legte.


HCN 2000: Elly Mendesevic - Nele Krumm (4), Melanie Kicherer (2), Lisa Mantsch (2), Raluca Ionut (7/4), Laura Land, Nicole Roth (3), Selina Wallmann-Sievers (5)


[SWS]



96 Ansichten0 Kommentare