top of page

Foxes-Damen lassen Punkte bei Tabellenschlusslicht liegen

Am vergangenen Sonntag machten sich die Damen des HCN auf den Weg zur SG Hambrücken/Weiher. Hier wartete der Tabellenletzte, der sich durch seine beiden Punkteteilungen mit Rintheim und Durlach in den letzten beiden Spielen durchaus im Aufschwung befand. Daher galt es den Gegner nicht zu unterschätzen und eine gute Leistung abzurufen. Mit den beiden Punkten könnte man sich weiter vom Tabellenkeller entfernen und einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gehen.


Die mangelnde Chancenverwertung vom 7-Meter-Strich war Teilgrund für die Niederlage

Das Spiel startete spannend, keine der Mannschaften konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen, ehe es den Gastgebern aus HaWei in der 13. Spielminute gelang, sich eine 7:5-Führung zu erspielen. Fortan rannten die Neuenbürger ständig einem Rückstand hinterher, was insbesondere auf die mangelnde Verwertung der Siebenmeter zurückzuführen war. Allein in der ersten Halbzeit nutzte man die vier Chancen zu einfachen Toren nicht und ließ die SG somit bis zur Halbzeit mit 16:11 davonziehen. Definitiv nicht die Leistung, die die Mannschaft um Trainerin Katja Pilz sich vor dem Spiel vornahm.


Dies war die Mannschaft gewillt in der zweiten Halbzeit zu ändern. Durch einen rausgefangenen Ball von Lisa Mantsch und den von ihr verwandelte Konter konnte der Rückstand auf vier Tore verkürzt werden. Leider endete diese Aktion mit einer Verletzung von Lisa. Wir wünschen ihr auf diesem Weg nochmals gute Besserung und hoffen sie kommt schnell wieder zurück. Nach dem kurzen Schock konnte sich die Mannschaft bis zur 38. Minute beim Spielstand von 18:15 auf drei Tore herankämpfen. Jedoch ließ man den Gastgeberinnen zu viele Lücken, sodass diese mit der 28:21 Führung in der 56. Minute die Vorentscheidung erzielen konnten. Durch die gut aufgelegte Mirjam Pilz konnten die Neuenbürger Damen nochmals ein wenig Ergebniskosmetik bis zum 28:26-Endstand betreiben.


Mit dieser Leistung können die Neuenbürger definitiv nicht zufrieden sein. Nun gilt es die Trainingseinheiten in der neuen Woche zu nutzen und sich Selbstvertrauen zu erarbeiten. Denn am kommenden Samstag gastiert in der Calmbacher Enztalhalle die zweite Mannschaft des TSV Rintheim. Diese weisen mit 19:5 Punkten die wenigsten Minuspunkte der Landesliga auf. Will man hier mithalten, ist eine geschlossene Mannschaftsleistung unumgänglich. Anpfiff ist um 18 Uhr.


Mendesevic, Ifland – Pilz (13/4), Mantsch (5), Krumm (5), Kicherer (2), Land (1), Neher, Müllner, Geckle, Dierl, Aschenbrenner

86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page