top of page

Foxes drehen Begegnung gegen Schutterwald nach verpatztem Start


Alexandru Vulpe zeigte seine beste Saisonleistung

Spielbericht - Foxes vs. TuS Schutterwald - 28:23 (11:13)


Am Samstagabend stand für die HCN-Oberliga-Handballer das erste Heimspiel der Saison an. In der Stadthalle traf man auf den TuS Schutterwald, der wie die Neuenbürger vor der Partie 3:3 Punkte auf dem Konto aufwies. In die Begegnung gingen die Neuenbürger mit leicht dezimiertem Kader. Marius Angrick verletzte sich in Weinsberg und konnte immer noch nicht mitwirken.


Beide Mannschaften gingen offenkundig mit dem Plan ins Spiel, ihre Tore über Gegenstöße und über die zweite Welle zu erzielen. Den Schutterwäldern gelang das in der ersten viertel Stunde deutlich besser als den Neuenbürgern. Die "Roten Teufel" erzielten Tor um Tor, während die Neuenbürger Schützen oft überhastet abschlossen und zudem auf einen bärenstarken Raphael Herrmann im Tor der Gäste trafen. Ein Sahnestart der Schutterwälder war die Folge, beim Stand von 1:7 in der elften Minute musste Trainer Erkan Öz bereits seine erste Auszeit legen und die Mannschaft neu einstellen.


Auch, wenn die Gäste noch auf 2:9 erhöhen konnten, fruchteten die Worte des Neuenbürger Trainers sichtbar. Im Angriff agierten die Neuenbürger nun weniger hektisch und legten mehr Wert darauf, sich gute Chancen herauszuspielen. In der Abwehr bekam man die zweite Welle des Gegners nun besser in den Griff. Auch die personellen Wechsel zeigten ihre Wirkung. Den neu ins Spiel gekommenen Rückraum mit Alexandru Vulpe, Timo Bäuerlein und Mattes Meyer bekamen die Gäste nun weniger gut in den Griff. Und auch der ins Tor gekommene Konstantin Regelmann zeigte im Spielverlauf sein Können. Von einem 2:9-Rückstand kämpften sich die "Foxes" bis zur 25. Minute wieder auf 9:10 heran, die Begegnung war wieder komplett offen. Die Begegnung blieb eng. Die Schutterwälder konnten eine 11:13-Führung mit in die Pause nehmen.


Die Neuenbürger hatten also noch vor Halbzeitpfiff die Kurve bekommen. Nun war das Ziel der Öz-Truppe, das Spiel auch zu drehen. Zuerst einmal mussten die Neuenbürger allerdings eine Zeitstrafe gegen sich hinnehmen. Die Gäste zogen auf 12:15 davon. Es folgte nun die stärkste Phase der Neuenbürger. Nils Pollmer und Phil Burkhardt bildeten einen massiven Mittelblock, der nur noch schwer zu überwinden war. Dahinter war Torhüter Konstantin Regelmann zur Stelle, falls doch mal ein Schütze oder ein Wurf den Weg durch die Neuenbürger Abwehr fand.


Im Angriff führte Timo Bäuerlein klug Regie. Neben dem Mittelmann trumpfte Alexandru Vulpe immer mehr auf. Der neue Halblinke der "Foxes" zeigte sich extrem variantenreich im Abschluss und war für die Gäste nur noch schwer zu stoppen. Auch die rechte Angriffsseite drehte auf. Rechtsaußen Xaver Nitzke zeigte sich wie fast immer kompromisslos im Abschluss, Mattes Meyer tanzte leichtfüßig an den körperlich überlegenen Defensivspielern ein ums andere Mal mit seinen starken Eins-gegen-eins-Fähigkeiten vorbei. Kein Wunder, dass in der 39. Minute der 17:17-Ausgleich fiel und man bis zum Beginn der Schlussviertelstunde sogar auf 22:18 wegziehen konnte.


Einige brenzlige Situationen hatten die Buchberger allerdings noch zu überstehen. Denn erst einmal sah Phil Burkhardt mit seiner dritten Zeitstrafe die rote Karte. Als sich dann auch noch Nils Pollmer an der Schulter verletzte, war das Schlimmste zu befürchten. Der letzte verbliebene Mittelblock-Spieler konnte die Partie aber glücklicherweise zu Ende bringen. Doch nach dieser Aufholjagd wollten die Neuenbürger nicht am Ende ohne Punkte da stehen. Hochkonzentriert brachte man die Begegnung zu Ende und ließ den TuS nicht mehr auf mehr als vier Tore herankommen. In Erinnerung bleibt das 27:22-Tor von Tim Siedelmann. Der Neuenbürger Linksaußen wurde von Xaver Nitzke bedient und netzte per Kempatrick ein. Drei Sekunden vor Schluss traf Mattes Meyer schließlich zum 28:23-Endstand. Schutterwalds Johannes Silberer wurde anschließend noch mit der dritten Zeitstrafe vom Feld geschickt.


Trotz der verschlafenen 15 Minuten zu Beginn darf dieser Sieg im ersten Heimspiel als beste Saisonleistung der "Foxes" angesehen werden. Eine stabile Abwehr zeigten die Neuenbürger schon in Fellbach und Zizishausen. Der Angriff agierte aber erstmals mit einer niedrigen Fehlerquote und einer hohen Wurfeffizienz. Nächste Woche spielen die Buchberger beim TSV Birkenau.


HCN 2000: Krems, Regelmann - Veigel (2), Nitzke (8), Kraus (2), Angrick, Vulpe (5), Kracht, P. Burkhardt (2), M. Langjahr, Meyer (6/1), K. Langjahr, Siedelmann (1), Pollmer (1), Bäuerlein (1)


TuS Schutterwald: Herrmann, Dold - Wöhrle (1), T. Heuberger (4), Langenbacher, Hug (1), Heppner (1), K. Heuberger, Seigel, Baumann, Herzog (6), Harter (5), Oesterle (1), Silberer (4)


170 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page