top of page

Letztes Heimspiel gegen Wolfschlugen endet Unentschieden

Am Samstagabend stand das letzte Heimspiel der Saison 2022/23 für die Foxes an.

Zu Gast war der bereits feststehende Absteiger TSV Wolfschlugen.


Vor dem Spiel führte der Erste Vorsitzende Rainer Sorg noch die Verabschiedung

der Spieler durch, die nächstes Jahr nicht mehr im gelben Dress auflaufen.

Torhüter Max Botterer verlässt die Neuenbürger nach einer Saison wieder. Kaspar

Veigel wird aus beruflichen Gründen in der nächsten Runde nicht mehr für die

Foxes auflaufen können und eine Pause einlegen. In seinen drei Jahren auf dem

Buchberg hatte er maßgeblichen Anteil an der guten Rolle, die die Foxes in der

Oberliga spielten. Vor allem seine offensive Durchschlagskraft wird den Foxes

fehlen. Beim dritten Abschied betrifft das nur die Rolle als Spieler: Marco

Langjahr verpasste aufgrund von hartnäckigen Verletzungen schon Großteile der

aktuellen Saison, sprang aber noch einige Male in die Bresche, wenn es personell

eng wurde. Er wird sich nun auf seine Aufgabe als sportlicher Leiter der Foxes

fokussieren. Damit hängt ein weiterer Spieler, der den ganzen Erfolgsweg von der

Verbandsliga in die Oberliga mitging, die Handballschuhe an den Nagel. Die

letzte Verabschiedung betraf den langjährigen Männerwart Achim Frautz und seine

Frau Elke, die in den letzten Jahren daheim als Zeitnehmerin und auswärts als

Sekretärin am Tisch des Kampfgerichts saß.


Für beide Mannschaften spielte der Ausgang der Partie keine Rolle mehr im

Hinblick auf den Ausgang der Saison. Wolfschlugen war bereits sicher

abgestiegen, Neuenbürg hatte bereits einen Platz im Mittelfeld und ein positives

Punktekonto sicher. In Freundschaftsspielcharakter verfiel das Spiel trotzdem

nicht. Neuenbürg legte schnell vor, ging nach rund zehn Minuten durch Timo

Bäuerlein mit 6:3 in Führung. Die Foxes trumpften vor allem mit ihrem Tempospiel

auf, erzielten viele Tore aus der zweiten Welle. Vor allem Kaspar Veigel ließ in

seinem letzten noch einmal seine Qualität im Angriff aufblitzen. Neuenbürg

konnte die Führung verteidigen und lag die gesamte erste Hälfte mit komfortablen

Vorsprung vorne. Jonas Beyer netzte in der 20. Minute zum 11:6 ein. Die

Dozic-Truppe konnte die Fünf-Tore-Führung auch mit in die Kabine nehmen, Felix

Kracht erzielte in der 29. Minute den 15:10-Halbzeitstand.


Die Gäste zeigten im zweiten Durchgang allerdings Moral und Kampfbereitschaft,

robbten sich nach und nach heran. In der 39. Minute war der Vorsprung der

Neuenbürger beim 17:16 auf ein Tor geschrumpft. Vor allem der überragende Kaspar

Veigel sorgte nun für die Neuenbürger Tore und brachte seine Farben eine viertel

Stunde vor Schluss beim 23:20 wieder mit drei Toren in Front. Trotzdem ließen

die Gäste nicht locker, glichen in der 52. Minute beim 24:24 erstmals im zweiten

Durchgang aus. In der engen Schlussphase konnten die Neuenbürger zwar immer

wieder vorlegen, Wolfschlugen glich aber stets aus. Nach dem 28:28 durch

Wolfschlugen verblieben den Foxes noch 30 Sekunden. Doch der Angriff führte

nicht mehr zum Erfolg, die Teams trennten sich somit Unentschieden.


Trotz des Unentschiedens feierten die Fans in der Stadthalle die Neuenbürger

Oberliga-Mannschaft nach Spielende noch einmal frenetisch. Im Winter musste das

Team eine Talsohle mit vielen Rückschlägen durchschreiten, aus der sie sich aber

herauskämpfte und im Saisonverlauf mit vielen Siegen gegen Mannschaften aus der

oberen Tabellenhälfte noch einige Glanzpunkte setzte. Auf eine Überraschung

spekulieren die Neuenbürger auch noch im letzten Saisonspiel auswärts beim

Tabellendritten Plochingen.


HCN 2000: Eitel, Botterer - Veigel (10), Geckle, Nitzke (4), Burkhardt,

Kracht (3/1), Beyer (1), Klein (2), Meyer (1), Langjahr (3), Pollmer (3),

Bäuerlein (1)


TSV Wolfschlugen: Herz, Heinz - Grote, Pilz, Kohl (8/8), Hoffmann, Weiß (2),

Terbeck (2), Toth (3), Schmid-Ungerer (4), Fuhrmann (3), Thumm, Mendler (2), B.

Klett, Wieder (4/1), Mäußnest


88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page