top of page

Zum Derby gastiert Aufsteiger TV Knielingen im „Fuchsbau“

Vorbericht - Foxes vs. TV Knielingen

Samstag 01.10.2022 I 20.00 Uhr I Stadthalle Neuenbürg


Nils Pollmer will auch gegen Knielingen wieder um jeden Ball kämpfen

Nachdem die Derbys für die Foxes in der Baden-Württemberg-Liga rar geworden sind, erwartet man am Samstagabend, mit den Karlsruher Vorstädtern ein bei Spielern und Fans gleichermaßen beliebtes Duell, dem man stets mit großer Freude entgegensieht.


Man erinnert sich im heimischen Lager

noch an manch brisante Partie zu Badenliga-Zeiten, die zumeist hart umkämpft waren.

Der TV Knielingen ließ am vergangenen Wochenende mit einem deutlichen Heimsieg

gegen den TSV Weinsberg aufhorchen, nachdem man in den ersten beiden Spielen gegen

allerdings starke Gegner wie Konstanz und Schwäbisch Gmünd noch den Kürzeren zog.

Der TVK überraschte dabei den TSV Weinsberg mit einer offensiven Abwehrvariante, nachdem man zuvor noch mit einer 6:0-Deckung agiert hatte. Hinzu kam eventuell, dass

Die Weinsberger den Aufsteiger etwas unterschätzt hatten.

Dies wird unserem HCN wohl keinesfalls passieren, wissen doch alle um die

Brisanz, die dieses Duell in sich hat.


Neben der Tatsache, dass einige Spieler in der Vergangenheit bereits für das gegnerische Team aufliefen, (Beispiel Timo Bäuerlein), wechselten vor dieser Saison mit Robin Hörsting und Philipp Schollmeyer zwei Leistungsträger vom TVK auf den Buchberg, was beim Aufsteiger nicht gerade für Jubelstürme sorgte.

Aber auch Knielingens Coach Jochen Werling hat vor einigen Jahren schon einmal das HCN-Trikot getragen.


Verstärkt hat sich der TVK vor der Saison unter anderem mit dem kampfstarken Pfälzer Mehmed Süngu aber auch der torgefährliche Rechtsaußen Louis Hohler stellt seine Gegenüber immer wieder vor große Probleme.

Auf Seiten der „Foxes“ stehen gerade rechtzeitig zu dieser Begegnung, Tobias Krems, Alexandru Vulpe und Phil Burkhardt, die aus unterschiedlichen Gründen zuletzt gefehlt hatten wieder im Kader, wobei gerade im Spiel in Großsachen, Letzterer von Philipp Schollmeyer bestens vertreten wurde.


Bei diesem Derby, wo das kämpferische Element im Vordergrund stehen wird, geht es für die „Foxes“ darüber hinaus darum, zu versuchen, ihren Spielstil durchzudrücken. Das heißt auch, dass man sich in Sachen Chancenverwertung nicht wie zuletzt, allzu großzügig erweist und sich für die bislang gute Abwehrarbeit dann auch belohnt.


Unser Coach hofft auf eine konzentrierte Leistung
„Wir wissen zwar, was auf der emotionalen Schiene auf uns zukommt, dennoch erwarte ich von meinen Spielern, dass sie diese Begegnung konzentriert wie jede andere Begegnung angeht, denn der Tabellenplatz ist momentan noch nicht sehr aussagekräftig in einer Liga, wo fast Jeder Jeden schlagen kann“, so der Apell unseres Trainers Vedran Dozic.