top of page

Foxes II verlieren gegen den SV Langensteinbach

Nach dem erfolgreichen Spiel gegen Büchenau vor zwei Wochen war die zweite Garde des HC Neuenbürg 2000 motiviert auch aus Langensteinbach mit etwas Zählbarem zurückzukehren. Doch das Match in der Jahnsporthalle verlief anders als es sich die Foxes ausgemalt hatten.


Das erste Tor an diesem Abend war den Neuenbürgern vorbehalten, nach einem sauberen Spielzug konnte Julian Raih den Ball sicher im Gehäuse des Gegners unterbringen. Doch darauf folgend zeigten die Hausherren aus Langensteinbach, dass auch sie gewillt waren die zwei Punkte zu behalten. Durch drei Tore in Folge stand es in der vierten Spielminute 3:1 für Langensteinbach. Nach dem 5:2 durch die Hausherren in der siebten Spielminute zückte Jasmin Dozic bereits die Auszeit-Karte um seine Mannen aufzurütteln. Spielbestimmend war jedoch weiterhin der heimische SV. Den Neuenbürger gelang es erst in der 18. Spielminute durch gute Abwehrarbeit und die notwendige Abschlussstärke im Angriff beim 9:8 auf ein Tor ranzukommen. Doch der gegnerische Trainer erkannte die Zeichen und unterbrach den Lauf durch eine Auszeit. In der Folge entwickelte sich ein spannender Spielverlauf, in welchem sich keine der Mannschaften einen nennenswerten Vorteil erspielen konnte. So trennte man sich in der Halbzeit mit einem 16:13.


Sven Apelt setzt sich erfolgreich durch

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste geendet war. Tor um Tor schritt die Zeit voran. Den Neuenbürgern gelang es nie wirklich die Zügel in die Hand zu nehmen und einen Umschwung herbeizuführen. Zudem wurde das Team in der zweiten Halbzeit immer wieder durch Hinausstellungen infolge von 2-Minuten Strafen vonseiten der Schiedsrichter geschwächt. Das Strafenverhältnis von 4:1 zu Lasten von Neuenbürg spricht eine klare Sprache.

Der Abwehr der Neuenbürger gelang es an diesem Abend leider nicht den spielbestimmenden Spieler der Langensteinbacher Alexandru Vulpe in den Griff zu bekommen. Der frühere Neuenbürger konnte selbst 12 Tore erzielen und setzte zudem immer wieder gekonnt seine Mitspieler in Szene. Die mangelnde Effizienz vor dem gegnerischen Tor führte so gegen Ende der Spielzeit dazu, dass das Ergebnis im Endeffekt mit Sicherheit deutlich zu Hoch ausfällt, was allerdings nicht darüber hinwegtäuschen darf, dass eine verdiente 35:27 auf dem Blatt steht.


Doch nicht nur eine bittere Niederlage muss das Team verkraften, leider hat sich in der zweiten Halbzeit auch der Spielmacher Aaron Breitenstein verletzt, welcher zuletzt in herausragender Form war. Auf diesem Wege Gute Besserung.

Für die Young-Foxes gilt es nun den Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt wegzustecken und die Köpfe wieder aufzurichten. Nächste Woche steht ein Heimspiel gegen die TS Durlach an. Im Hinspiel gelang es die zwei Punkte aus Durlach mit auf den Buchberg zu nehmen. Und auch diese Woche am Samstag sollen die Punkte im Fuchsbau bleiben.


HCN 2000: Burkhardt, Essig – Geckle (8), Rentschler, Roming (3), Wesierski (1), Zoller, Wörtz, Breitenstein (6), Bogner, Apelt (1), Klein (1), Raih (1), Wowro (6/1)

142 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page